• Bild: Stadtarchiv Schaffhausen

    Geschichte

    Bereits 1934 hatte Ingenieur Adolf Eggenschwyler,die Idee, den Geissberg und die Breite mit einer Brücke zu verbinden. Die Idee fand allerdings kein Gehör und geriet in Vergessenheit. Erst 70 Jahre später entwickelte die damalige IG Velo nebst anderen Ideen die Vision einer Fussgänger- und Velobrücke zwischen den beiden Quartieren. Bald kam der Lift als Verbindung ins Mühlental dazu. 2006 fand eine Ausstellung im Konventhaus statt, wo drei Standortvarianten geprüft wurden. Der Duraduct wurde ins Gesamtverkehrskonzept und ins Aggloprogramm 1 aufgenommen. Danach passierte mehrere Jahr nichts, worauf 2010 Pro Velo 2637 Unterschriften für eine Petition sammelte und der Stadt übergab. Gefordert wurde eine Volksabstimmung über den Duraduct bis im Jahre 2012! 2013 wurde vom Stimmvolk eine Sporthalle neben der alten Stahlgiesserei abgelehnt, bei welcher der Duraductlift hätte angebaut werden können. Mit der Grossüberbauung Stahlgiesserei im Mühlental wurde auch der Duraduct wieder ernsthaft zum Thema und 2017 bewilligte der Grosse Stadtrat einen Kredit für eine Machbarkeitsstudie. Im Frühling 2020 wurde die Machbarkeitsstudie abgeschlossen und der grosse Stadtrat bewilligte einen Planungskredit. Gegen diesen wurde Beschwerde eingelegt, welche vom Regierungsrat abgelehnt wurde. Daraufhin wurde Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben - diese wurde im März 2021 vom Obergericht gutgeheissen. Nun wird sich aller Voraussicht nach die Schaffhauser Stimmbevölkerung zum Planungskredit äussern müssen.

     

    Chronologie

    1934 erste Vision Adolf Eggenschwyler

    2004 zweite Vision Pro Velo

    2006 Hochschulprojekt

    2007 Aggloprogramm (Bund 40%, Kanton 30%)

    2009 Machbarkeitsstudie Paul Wüest

    2010 Quartierplan Stahlgiesserei Werk 1

    2010 Petition von Pro Velo mit 2637 Unterschriften eingereicht

    2013 Duraduct im Richtplan der Stadt

    2013 Projekt Sporthalle Mühlental abgelehnt

    2015 Projekt Stahlgiesserei Werk 1, Absichtserklärung von Klaiber AG, den Duraduct einzuplanen

    2017 Planungskredit für Machbarkeitsstudie im GSR bewilligt

    2020 Planungskredit für Architekturwettbewerb und Projektierung vom GSR bewilligt.

    2020 Beschwerde gegen Planungskredit eingereicht und von RR abgelehnt.
    Beschwerde wurde weitergezogen, hängig beim Obergericht.

    2021 Beschwerde vom Obergericht angenommen.